GRUNDSÄTZE DER VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN UND INFORMATIONEN FÜR BETROFFENE PERSONEN

Präambel

Der Verantwortliche, Handelsgesellschaft ERFOLG s.r.o., mit dem Sitz in Hlavná 686/114, 077 01 Kráľovský Chlmec, Slowakische Republik, ID-Nr.: 36 608 441, eingetragen im Handelsregister des Bezirksgerichts Košice I, Abteil Sro, Einlage Nr. 18247/V, E-Mail: info@erfolg.sk, Telefon: +421 56 321 0230, (nachfolgend nur „Gesellschaft“ oder „Verantwortlicher“ genannt) verarbeitet im Rahmen seiner Tätigkeit personenbezogene Daten von betroffenen Personen.

 

Für Zwecke dieser Grundsätze und Informationen für betroffene Personen wird/werden

als betroffene Person eine natürliche Person, welche die personenbezogenen Daten betreffen, und

als personenbezogene Daten jegliche Informationen betreffend eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, zum Beispiel akademischer Grad, Vorname, Name, Geburtsdatum, Personenkennzahl, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, IP-Adresse usw., betrachtet.

 

1.       Die Gesellschaft erklärt, dass sie personenbezogene Daten von betroffenen Personen im Einklang mit dem Gesetz Nr. 18/2018 Slg. über den Schutz personenbezogener Daten in der geltenden Fassung (nachfolgend nur „Gesetz“ genannt) und der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (nachfolgend nur „Verordnung“ genannt), die seit dem 25.05.2018 wirksam sind, verarbeitet.

2.       Eine ordentliche Verarbeitung personenbezogener Daten von betroffenen Personen ist für unsere Gesellschaft von großer Bedeutung und dem Schutz dieser Daten widmen wir besondere Aufmerksamkeit, deshalb möchten wir Ihnen hiermit nähere Informationen vor allem darüber, warum wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, auf welcher Grundlage, für welche Zwecke und welche Rechte Sie im Zusammenhang mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten haben, sowie auch weitere wichtige Informationen bereitstellen.

3.       Die Gesellschaft betrachtet alle personenbezogenen Daten als streng vertraulich und es wird mit ihnen im Einklang mit den geltenden gesetzlichen Bestimmungen im Bereich des Datenschutzes umgegangen.

4.       Zur Sicherstellung des Schutzes und der Sicherheit der verarbeiteten personenbezogenen Daten hat die Gesellschaft angemessene technische und organisatorische Maßnahmen getroffen. Die Sicherheitsmaßnahmen von technischem und organisatorischem Charakter schützen die verarbeiteten personenbezogenen Daten vor Beschädigung, Vernichtung, Verlust, unbefugtem Zugang und Zugänglichmachung, Veröffentlichung oder Gewährung an Unbefugte sowie auch vor jeglichen anderen unzulässigen Art und Weisen ihrer Verarbeitung. Die Arbeitnehmer des Verantwortlichen und andere zum Umgang mit den personenbezogenen Daten der betroffenen Personen berechtigte Personen sind im Einklang mit der Verordnung und dem Gesetz über ihre Pflichten ordentlich belehrt, vor allem über ihre Pflicht zum Bewahren der Vertraulichkeit und des Stillschweigens über personenbezogene Daten.

 

Zwecke, Rechtsgrundlage und Dauer der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Gesellschaft

 

5.       Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten wir für folgende Zwecke:

a. Abschluss, Erfassung und Verwaltung von Geschäftsfällen im Zusammenhang mit der Sicherstellung und/oder Durchführung der Güterbeförderung einschließlich Kundenservice (nachfolgend auch als „Vertrag“ genannt), Abwicklung von Geschäftsfällen – Verträgen mit Kunden, Kommunikation mit potentiellen Kunden, die ihr Interesse für Dienstleistungen, Produkte unserer Gesellschaft gezeigt haben. Die Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist die Erfüllung des Vertrags und Durchführung von Maßnahmen vor dem Vertragsabschluss im Sinne von Art. 6 Abs. 1 Bst. b) der Verordnung.

 

6.       Für Zwecke des Abschlusses, der Erfassung und Verwaltung von Handelsverträgen (Bst. a des Punkts 6) ist der Verantwortliche berechtigt, personenbezogene Daten während der Vertragsdauer bis zur endgültigen Auseinandersetzung aller Verpflichtungen der Vertragsparteien aus dem Vertrag und während der Dauer von höchstens 2 Jahren ab dem Tag der endgültigen Auseinandersetzung aller Verpflichtungen der Vertragsparteien aus dem Vertrag zu verarbeiten. Nach Beendigung des Vertrags wird der Verantwortliche personenbezogene Daten zum Zweck der Durchführung des Vorgangs bei Eintreibung von Schuldbeträgen und/oder der Geltendmachung der Beanstandung sowie auch weiterer damit verbundenen Vorgänge und nur im Umfang erforderlich zur Erreichung dieses Zwecks verarbeiten. Es ist möglich, personenbezogene Daten von betroffenen Personen eine längere Zeit nur dann zu verarbeiten, wenn es gemäß einschlägigen Rechtsvorschriften notwendig ist bzw. wenn es für die Dauer der erforderlichen Archivierung von Rechnungsbelegen, vertraglicher oder anderer Dokumentation notwendig ist, und zwar nur im erforderlichen Umfang. Die Verarbeitung personenbezogener Daten einer betroffenen Person, d.h. auch ihre Gewährung an den Verantwortlichen zum Zweck spezifiziert in diesem Punkt, ist notwendig für die Zwecke des Abschlusses, der Erfüllung und des Bestehens des Vertrags. Falls die betroffene Person ihre personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung stellt, ist es nicht möglich, den Vertrag abzuschließen und die Dienstleistungen oder andere Produkte der Gesellschaft zu gewähren.

7.       Die Verarbeitung personenbezogener Daten für Zwecke der Erfüllung des Vertragsverhältnisses, für buchhalterische und steuerliche Zwecke und zur Erfüllung sonstiger Rechtspflichten ist eine gesetzliche oder vertragliche Anforderung. Ohne Gewährung dieser Daten kann der Verantwortliche die Bestellung des Kunden nicht abwickeln und den Vertrag nicht abschließen.

 

Umfang der verarbeiteten personenbezogenen Daten

 

8.       Betroffene Personen, deren personenbezogene Daten der Verantwortliche verarbeitet, sind Kunden und/oder Geschäftspartner des Verantwortlichen, die natürliche Personen sind, sowie auch Mitglieder der statutarischen Organe, Ansprechpartner von juristischen Personen bzw. andere zur Handlung im Namen von juristischen Personen – Kunden und/oder Geschäftspartner des Verantwortlichen – berechtigte Personen und Arbeitnehmer oder andere mitwirkende Personen der Kunden und Geschäftspartner des Verantwortlichen.

9.       In Anlehnung an die einschlägige Rechtsgrundlage und Zweck der Verarbeitung verarbeitet die Gesellschaft die nachfolgenden personenbezogenen Daten bzw. Kategorien personenbezogener Daten:

– Identifikations- und Adressdaten: Vorname, Name, akademischer Grad, Adresse des Wohnsitzes, Zustelladresse oder andere Kontaktadresse, Geburtsdatum, eigenhändige Unterschrift;

– Kontaktdaten: z.B. Telefonnummer, E-Mail-Adresse;

– Daten verbunden mit dem Vertragsverhältnis: Bankkontonummer, Bestellhistorie, Belege über Berechtigung zur Ausübung von betreffender Tätigkeit;

– Daten gewährt seitens des Kunden im Bestellungsformular/Kontaktformular oder in anderen Dokumenten und bei der Kommunikation mit der Gesellschaft im Rahmen eines Geschäftsfalles.

10.   Die betroffene Person ist verpflichtet und haftet dafür, dass alle personenbezogenen Daten, die sie dem Verantwortlichen zur Verfügung gestellt hat, wahrheitsgemäß, korrekt sowie vollständig sind und sie ist verpflichtet, alle eventuellen Änderungen dieser Daten dem Verantwortlichen unverzüglich mitzuteilen.

 

Zugang zu personenbezogenen Daten und Datenübermittlung an Drittländer

 

11.   Zugang zu personenbezogenen Daten können die nachfolgenden Kategorien von Empfängern haben (unsere Geschäftspartner, welche die Tätigkeiten ausüben, die den Vertrag oder andere Tätigkeiten und Pflichten des Verantwortlichen im Zusammenhang mit den Dienstleistungen und Produkten des Verantwortlichen betreffen):

– Anbieter von Buchhaltungs-, Finanz-, Steuerberatung,

– Anbieter von IT-Dienstleistungen,

– Anbieter von Verwaltung unserer Webseiten,

– Anbieter von analytischen Dienstleistungen, Anbieter von Softwarelösungen, die seitens der Gesellschaft angewendet werden,

– Anbieter von Rechtsdienstleistungen, Rechtsanwälte,

– Anbieter im Bereich der Verwaltung und Eintreibung von Forderungen des Verantwortlichen (Timocom, T-trans),

– Anbieter von Druck-, Transport- und Zustelldiensten,

– Partner, die mit uns im Rahmen von Treueprogrammen, bei Veranstaltung von Konferenzen, Seminaren und anderen Präsentationen zusammenarbeiten.

12.   Der Verantwortliche kann im Einklang mit Art. 28 der Verordnung eine weitere Person – Auftragsverarbeiter beauftragen, damit diese im Namen des Verantwortlichen personenbezogene Daten verarbeitet, und zwar ausschließlich im Rahmen des Verarbeitungszwecks, für den die personenbezogenen Daten gewährt wurden. Der Verantwortliche erklärt, dass er bei Auswahl der Auftragsverarbeiter auf ihre fachliche, technische, organisatorische und personale Eignung sowie auch auf ihre Fähigkeit zur Gewährleistung der Sicherheit der verarbeiteten Daten achtet. Der Verantwortliche schließt mit den Auftragsverarbeitern den Vertrag über die Verarbeitung personenbezogener Daten ab, der den Auftragsverarbeiter dazu verpflichtet, die festgelegten Bedingungen des Datenschutzes einzuhalten. Die Liste der Auftragsverarbeiter ist auf Verlangen der betroffenen Person im Sitz des Verantwortlichen zugänglich.

13.   Die Übermittlung von personenbezogenen Daten der betroffenen Person an Drittländer oder internationale Organisationen wird nicht durchgeführt.

14.   Der Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten nicht durch Profiling oder auf keine ähnliche Art und Weise gestützt auf den automatisierten Entscheidungen im Einzelfall.

 

Rechte jeder betroffenen Person

 

15.   Die betroffene Person hat das Recht auf Zugang zu ihren Daten. Aufgrund des Antrags der betroffenen Person erteilt der Verantwortliche eine Bestätigung darüber, ob die personenbezogenen Daten der betroffenen Person, die sie betreffen, verarbeitet werden. Falls der Verantwortliche diese personenbezogenen Daten verarbeitet, erteilt er aufgrund des Antrags der betroffenen Person eine Kopie dieser personenbezogenen Daten.

16.   Wenn die betroffene Person die Informationen in Form von elektronischen Mitteln beantragt, werden ihr diese in der gewöhnlich verwendeten elektronischen Form bereitgestellt, und zwar als E-Mail, falls sie eine andere Art und Weise der Bereitstellung nicht ausdrücklich beantragt.

17.   Die betroffene Person hat das Recht auf Berichtigung personenbezogener Daten, falls der Verantwortliche unrichtige personenbezogene Daten über sie erfasst. Die betroffene Person hat gleichzeitig das Recht auf Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten. Der Verantwortliche wird die Berichtigung oder ggf. Vervollständigung unverzüglich durchführen, sobald dies die betroffene Person von ihm beantragt.

18.   Die betroffene Person hat das Recht auf Löschung sie betreffender personenbezogener Daten unter Voraussetzung, dass:

a.       die personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind;

b.       die betroffene Person ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung stützt, widerruft,

c.       die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß Abs. 25 dieses Artikels einlegt;

d.       die personenbezogenen Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden,

e.       die Löschung zur Erfüllung einer Verpflichtung nach dem Gesetz, der Sondervorschrift oder dem internationalen Vertrag, dem die Slowakische Republik unterliegt, erforderlich ist, oder

f.        die personenbezogenen Daten in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft von einer Person erhoben wurden, die das sechzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

19.   Die betroffene Person wird kein Recht auf Löschung personenbezogener Daten haben, und zwar unter Voraussetzung, dass die Verarbeitung dieser Daten für folgende Zwecke erforderlich ist:

a.       zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

b.       zur Erfüllung einer Verpflichtung nach dem Gesetz, der Sondervorschrift oder dem internationalen Vertrag, dem die Slowakische Republik unterliegt, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

c.       aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit;

d.       für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke, soweit das Recht auf Löschung voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

e.       zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

20.   Der Verantwortliche wird die Löschung personenbezogener Daten von betroffenen Personen aufgrund des Antrags unverzüglich durchführen, sobald er den Antrag der betroffenen Person als gerechtfertigt beurteilt.

21.   Die betroffene Person hat das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten, soweit:

a.       die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person durch Widerspruch gemäß Abs. 25 dieses Artikels bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

b.       die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung ihrer Nutzung verlangt;

c.       der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt;

d.       die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten aufgrund des berechtigten Anspruchs des Verantwortlichen eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

22.   Falls die betroffene Person die Einschränkung der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten beantragt, wird der Verantwortliche mit den betroffenen Daten keine Verarbeitungsoperationen, von ihrer Speicherung abgesehen, ohne Zustimmung der betroffenen Person durchführen.

23.   Die betroffene Person wird seitens des Verantwortlichen benachrichtigt, soweit die Einschränkung der Verarbeitung dieser Daten aufgehoben wird.

24.   Die betroffene Person hat das Recht auf Datenübertragbarkeit, d.h. Erhalt personenbezogener Daten, die sie dem Verantwortlichen bereitgestellt hat, wobei sie das Recht hat, diese Daten einem anderen Verantwortlichen in einem gängigen und maschinenlesbaren Format zu übermitteln, unter Voraussetzung, dass die personenbezogenen Daten aufgrund Zustimmung der betroffenen Person oder des Vertrags erhoben wurden und ihre Verarbeitung in Form von automatisierten Mitteln verläuft.

 

25.   Die betroffene Person hat das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, und zwar aus Gründen, welche ihre konkrete Situation betreffen. Die betroffene Person kann Widerspruch gegen die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten einlegen, und zwar aufgrund:

a.       des Rechtstitels der Erfüllung von Aufgaben durchgeführt im öffentlichen Interesse oder bei Ausübung öffentlicher Gewalt oder aus dem Rechtstitel des berechtigten Interesses des Verantwortlichen,

b.       der Verarbeitung personenbezogener Daten für Zwecke von Direktmarketing,

c.       der Verarbeitung für wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke.

26.   Falls die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten für Zwecke von Direktmarketing gemäß Abs. 25 Bst. b dieses Artikels einlegt, kann der Verantwortliche ihre personenbezogenen Daten nicht weiter verarbeiten.

27.   Der Verantwortliche wird den zugestellten Widerspruch innerhalb einer angemessenen Frist beurteilen. Der Verantwortliche darf personenbezogene Daten nicht weiter verarbeiten, falls er notwendige und berechtigte Interessen zur Verarbeitung personenbezogener Daten, die gegenüber den Rechten oder Interessen der betroffenen Person überwiegen, oder Gründe zur Ausübung eines Rechtsanspruchs nicht nachweist.

 

28.   Die betroffene Person hat das Recht auf Unwirksamkeit der automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall einschließlich Profiling, falls der Verantwortliche personenbezogene Daten durch Profiling oder auf ähnliche Art und Weise gestützt auf den automatisierten Entscheidungen im Einzelfall verarbeitet.

29.   Die betroffene Person hat das Recht, ihre Zustimmung mit Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen, falls die Verarbeitung personenbezogener Daten auf dieser Rechtsgrundlage gestützt wurde.

30.   Die betroffene Person wird ihre Zustimmung durch Kontaktierung des Verantwortlichen mit ihrer Anforderung auf jegliche gewählte Art und Weise widerrufen. Die Kontaktdaten des Verantwortlichen sind oben im Teil „Präambel“ angeführt.

31.   Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten aufgrund der erteilten Zustimmung ist jedoch durch ihren Widerruf nicht betroffen.

32.   Die betroffene Person hat das Recht, den Antrag auf Einleitung des Verfahrens bei der Datenschutzbehörde der Slowakischen Republik zu stellen, falls sie der Meinung ist, dass ihre Rechte im Bereich des Schutzes personenbezogener Daten verletzt wurden.

33.   Die betroffene Person kann sich mit ihren Anmerkungen und Anträgen betreffend die Verarbeitung personenbezogener Daten an den Verantwortlichen wenden, und zwar schriftlich oder elektronisch per oben angeführte Kontaktdaten.

 

Diese Grundsätze der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Gesellschaft ERFOLG s.r.o. sind seit dem 25.05.2018 gültig.